Slidermotiv

Chirurgische Kliniken & Praxen

Mit über 5.700 chirurgischen Klinik- und Praxisprofilen stellt der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) ein umfassendes und fachspezifisches Serviceangebot zur Verfügung, um chirurgische Experten ganz einfach nach Namen, Fachgebiet, Behandlungsschwerpunkt, Krankheit oder Symptom zu finden – regional wie überregional.

Alle chirurgischen Fachgebiete
Slidermotiv

Chirurgie-Suche-Index

Das Ziel ist die Schaffung einer größtmöglichen Transparenz bei einem Vergleich von chirurgischen Klinik- und Praxisangeboten. Die Informationen in jedem Klinik- und Praxisprofil werden nach Stärken und Schwächen bewertet und ein individueller CS-Index berechnet.

Chirurgische Spezialisten in Deutschland
Slidermotiv

Herzchirurgie

Das Spektrum der Herzchirurgie umfasst Eingriffe an Herzklappen, Herzkranzgefäßen inklusive Bypass-Anlage sowie Operationen der großen herznahen Arterien. Eine Besonderheit sind Herz- und Herz-Lungen-Transplantationen.

Alle Kliniken & Praxen für: Herzchirurgie in Deutschland
Slidermotiv

Chirurgische Karriere

Im Karriereportal kann der chirurgische Nachwuchs gezielt nach Institutionen mit Weiterbildungsermächtigung suchen, Zusatzinformationen finden und wird bei der Identifikation einer idealen Weiterbildungsstätte unterstützt. Transparenz und Vergleichbarkeit wird durch den besonderen CS-Index Karriere geschaffen.

Kliniken und Praxen mit Weiterbildungsermächtigung
  • Chirurgische Kliniken & Praxen

    deutschlandweit finden
  • Chirurgie-Suche-Index

    transparent vergleichen
  • Herzchirurgie

    Kliniken und Praxen deutschlandweit
  • Chirurgische Karriere

    gezielt planen

Herzchirurgie
Spezialist für die chirurgische Behandlung von Herzerkrankungen

Das komplette Spektrum der konventionellen Herzchirurgie umfasst Eingriffe an den Herzklappen, den Herzkranzgefäßen inklusive Bypass-Anlage sowie Operationen der großen herznahen Arterien.

Vorbeugung und Erkennung von Erkrankungen und Verletzungen von Herz und herznahen Organen sowie den dazugehörigen Gefäßstrukturen gehören ebenfalls zu den Aufgaben des Herzchirurgen. 

Er ist ebenso ein versierter Intensivmediziner, der seine Patienten auch in den kritischen Tagen nach der Operation begleitet.

Mit dem Verfahren der „Schlüssellochchirurgie“ (Minimalinvasive Chirurgie) können Operationen mit geringerem Umgebungsschaden, kleinen Schnitten und Narben sowie hervorragendem kosmetischen Ergebnis durchgeführt werden. Der technische und materielle Aufwand ist hier, wie in der gesamten Herzchirurgie, erheblich.

Eine Besonderheit sind Herz- und Herz-Lungen-Transplantationen, die den hochspezialisierten Experten fordern. Ebenso spezialisiert ist die Kinderherzchirurgie, die sich auf Diagnostik und operative Therapie angeborener Herzfehler konzentriert.

Schwerpunkte der Herzchirurgie

Hier erfahren Sie mehr über die Schwerpunkte im Fachgebiet Herzchirurgie und finden entsprechende Kliniken und Praxen.

Transparenteste Kliniken und Praxen für Herzchirurgie

Hier finden Sie die 5 transparentesten Klinik- und Praxisprofile für das betreffende chirurgische Fachgebiet bzw. Schwerpunkt auf Chirurgie-Suche.de deutschlandweit. Die Transparenz orientiert sich am CS-Index.

Schwerpunkte der Herzchirurgie

Aktuellste Berichte für Herzchirurgie

  • Lebensbedrohliche Herzklappen-Endokarditis: Wie bekommt man sie besser in den Griff?
    Bessere Analysetechnik für Infektionserreger und neues Katheterverfahren im Fokus

    Die Endokarditis, eine bakterielle Entzündung der Herzinnenhaut, ist unbehandelt lebensbedrohlich. Besonders anfällig für eine Endokarditis sind künstliche Herzklappen. Allein an der Aortenklappe wurden 2015 (isoliert) kathetergestützt und chirurgisch über 25.000 Eingriffe vorgenommen. Die Endokarditis geht in den meisten Fällen mit Fieber einher und bringt schwere Komplikationen mit sich. Pro Jahr sterben etwa 1.700 Menschen an einer Endokarditis. Ihre Behandlung ist schwierig denn die Erreger besitzen Schutzmechanismen gegen Antibiotika durch ihre Lebensgemeinschaft mit Mikroorganismen.

  • "Richtig. Wichtig. Lebenswichtig.": Tag der Organspende am 3. Juni
    Der Organspendeausweis: Jede Entscheidung hilft!

    Nur 32 Prozent haben laut Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ihren Willen zur Organspende in einem ausgefüllten Organspendeausweis dokumentiert. Oft fehlt es lediglich an Informationen, um sich zu entscheiden. Am 3. Juni, dem Tag der Organspende, stehen Information und Aufklärung rund um die Organspende im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

  • Leben mit einem Kunstherz: Was Betroffene wissen müssen
    Neuer Ratgeber der Deutschen Herzstiftung hilft bei der Vorbereitung auf die Kunstherz-Therapie für Betroffene, ihre Angehörigen, Ärzte und Pflegepersonal

    Ein Kunstherz bringt für Betroffene und ihre Angehörige viele Veränderungen für den Alltag mit sich, auf die man sich allerdings sehr gut vorbereiten kann. Der neue Herzstiftungs-Ratgeber „Leben mit einem Kunstherz“ klärt laienverständlich mit hochwertigen Grafiken, medizinischen Illustrationen und Fotos über die Kunstherz-Therapie auf. Erläutert werden u.a. die Funktionsweise und die verschiedenen Systeme der mechanischen Herz-Kreislauf-Unterstützung, der vollständige Herzersatz sowie passende Operationsmethoden, mögliche Komplikationen sowie Einnahme von Medikamenten und deren Nebenwirkungen.

  • Katheter oder OP?
    Klinische Studie zum Herzklappenersatz startet

    Eine der häufigsten erworbenen Herzerkrankungen bei über 75jährigen ist die Aortenklappenstenose. Sie erfordert in der Regel den Ersatz der Klappe. Dafür gibt es prinzipiell zwei Wege: Der Brustkorb des Patienten wird chirurgisch geöffnet und eine künstliche Klappe implantiert. Oder eine neue Klappe wird mittels Katheter durch eine Leistenarterie bis zum Herzen vorgebracht. Eine klinische Studie des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) soll nun erstmals ermitteln, welche der beiden Methoden für Patienten mit mittlerem bis niedrigem Operationsrisiko die bessere ist.

  • 3-D-Echokardiographie
    Herzultraschall: Die dritte Dimension

    Mit Ultraschallverfahren zur Abbildung des Herzens war bis vor einigen Jahren lediglich eine zweidimensionale Darstellung möglich. Insbesondere zur Planung von herzchirurgischen Eingriffen bei Kindern und Jugendlichen mit angeborenen Herzfehlern, aber auch von komplexen Prozeduren mit dem Herzkatheter, sind Messungen in einem dreidimensional errechneten Datensatz um einiges genauer. Die derzeit modernste Medizintechnik: neue Matrix-Schallköpfe erfassen über Tausende von Sende-Kristallen mehrfach pro Sekunde das vollständige Herz und ermöglichen ein 3D-Bild und damit genaue Analysen der Herzkammern, der Herzklappen und Gefäße.

Detailsuche

Umkreis

Merkliste (0)

Sie haben noch keine Klinik- oder Praxisprofile in Ihrer Merkliste gespeichert.
Anzeige
Anzeige